Direkt zum MenĂ¼.Direkt zum Seitentext.

The Colour of Magic / Die Farben der Magie

Autor: Terry Pratchett

Erscheinungsjahr: 1983

Inhalt: Dies ist der erste Scheibenwelt-Roman, mit dem alles begann: Rincewind, seines Zeichens verhinderter Zauberer aus Ankh-Morpork, begegnet Zweiblum, dem ersten Touristen auf der Scheibenwelt. Er läßt sich von ihm als Begleiter anheuern, und erlebt von da an zahllose Abenteuer, die ihn quer über die Scheibe führen.

In deren Verlauf muß er sich u.a. mit Banditen, Trollen, barbarischen Helden und mythologischen Ungeheuern auseinandersetzen, die alle nur darauf aus sind, ihm sein Leben zu nehmen, an dem er als passionierter Feigling sehr hängt. Doch immer wieder gelingt es den beiden, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen. Erst als sie eine unfreiwillige Reise über den Rand der Welt hinaus antreten, scheint ihr Stündlein geschlagen zu haben...

Meine Meinung: Als erstes Buch der Serie nimmt "Die Farben der Magie" eine besondere Stellung ein: Grundlegende Konzepte und wichtige Charaktere werden hier entwickelt, und die erzählte Geschichte ist bereits voll von dem Pratchett eigenen Witz und Charme. Doch mir fehlt hier noch das "gewisse Etwas"-- ich kann es nicht besser beschreiben -- das spätere Romane haben.

Fazit: Lesenswert ist "Die Farben der Magie" auf jeden Fall -- aber ich rate, erst einige der späteren Bücher zu lesen, und dann einen " nostalgischen Ausflug" in die Frühzeit der Scheibenwelt zu unternehmen. Diese Meinung lädt natürlich zum Widerspruch ein, und ich werde gerne darüber diskutieren ;-)