Direkt zum MenĂ¼.Direkt zum Seitentext.

Interesting Times / Echt Zauberhaft

Autor: Terry Pratchett

Erscheinungsjahr: 1994

Inhalt: Zweiblum (bekannt aus "Die Farben der Magie" und "Das Licht der Phantasie"), der erste Tourist auf der Scheibenwelt, ist wieder in seine Heimat, das Achatene Reich, zurückgekehrt. Dort schreibt er einen kleinen, netten Bericht über seine Erlebnisse, versieht ihn mit dem Titel "Was ich in meinen Ferien gemacht habe", und vergißt auch nicht, seinen alten Zauberer-Freund Rincewind zu erwähnen.

Soweit, so gut. Doch etwas Unerwartetes tritt ein: Das kleine Pamphlet, in dem von fernen Ländern berichtet wird, in denen unglaubliche Freiheiten herrschen, wird für die Unzufriedenen und Unterdrückten des Reiches zu einer Art Bibel.

Allen voran die "Rote Armee" probt den Aufstand, von geheimen Zusammenkünften bis hin zu frech gerufenen Parolen! Der in dem Buch erwähnte Große Zauberer Rincewind erscheint ihnen als potentiell sehr wertvoller Verbündeter, und es gelingt ihnen tatsächlich, ihn ins Reich zu locken.

Da Rincewind jedoch so unfähig ist, daß seine magischen Kräfte auf der negativen Seite der Skala ausgedrückt werden müssen, erfüllt sich für ihn bald ein achatener Fluch:

Mögest Du in interessanten Zeiten leben!

Meine Meinung: Dies ist eine clevere Auseinandersetzung mit dem Kommunismus (das Achatene Reich repräsentiert China), in der Pratchett klar Stellung bezieht: Keine noch so von ihren eigenen Zielen überzeugte "Stimme des Volkes" kann moralisch und menschlich richtige Entscheidungen treffen, wenn nicht wirklich das Volk hinter ihr steht. Eine Absage also an die sog. Volksdiktaturen. Und wie immer verpackt er seine Überzeugungen in einer hinreißend komischen Geschichte :-)

Prädikat: Besonders wertvoll.