Direkt zum MenĂ¼.Direkt zum Seitentext.

Hohle Köpfe / Feet of Clay

JPEG (18 kB)
Gefreiter Abfluß (seines Zeichens
Wasserspeier) auf Wache vor dem
Schlafzimmer des Patriziers

Autor: Terry Pratchett

Erscheinungsjahr: 1996

Inhalt: Ist die Zeit des politischen Umsturzes für Ankh-Morpork, die größte unter den Städten der Scheibenwelt, gekommen? Ihr Herrscher, der Patrizier, wird mit Arsen vergiftet und überlebt nur mit Mühe. Die Oberhäupter der mächtigen Gilden beraten schon über seinen Nachfolger. Und überdies geht ein seltsames Monster mordend in der Stadt um...

Samuel Mumm und seine Stadtwache haben also wieder viel zu tun. Wie wurde dem Patrizier das Gift verabreicht? Wer zieht im Hintergrund die Fäden, um den neuen König von Ankh-Morpork aufzubauen? Und was haben die Golems der Stadt mit der ganzen Sache zu tun?

Meine Meinung: Wie schon in "Helle Barden" und "Wachen! Wachen!" vor ihm spielt in diesem Buch von Terry Pratchett die Stadtwache von Ankh-Morpork die Hauptrolle. Wieder einmal schafft er es, in einer Welt voller Magie einen funktionierenden Krimi spielen zu lassen; die Lösung der verschiedenen Rätsel ist gar nicht so einfach. Die Stadt selber wird zunehmend düsterer, nebliger, und London immer ähnlicher... Witz und Geistreiches kommen aber nicht zu knapp!

Fazit: Wie alle "Wache-Bücher" kann ich "Hohle Köpfe" nur empfehlen!